Schlagwort-Archive: Ängste

Als wir einmal Waisenkinder waren

Als wir einmal Waisenkinder waren, Nikola Huppertz, Maja Bohn

„Mama, ich bin jetzt tot“, ruft mein Kind mit Begeisterung, dass es mir Schauer über den Rücken jagt. „Das wäre aber schade“, sage ich ehrlich bestürzt. Aber noch während ich darüber nachdenke, welche Alternative ich zum Totsein-Spiel vorschlagen kann, ist das Opfer des Ritters schon wieder quicklebendig und hat auf Vater-Mutter-Kind umgeswitched. Der kleine Bruder muss das Ritterkostüm ablegen und in Babysprache kommentieren, dass er es doof findet, dass die „große-Schwester-Mama“ und der imaginäre Papa jetzt arbeiten müssen und keine Zeit für ihn haben.

Weiterlesen

Heute fängt die Schule an

Heute fängt die Schule an! Achim Bröger

In vielen Kindergärten startet mit dem Neuen Jahr auch das Vorschulprogramm für die Kinder, die im Sommer zur Schule kommen werden. Die Zeit vor der Einschulung ist geprägt von Aufregung, Neu- und Wissbegierde, Vorfreude, aber auch Unsicherheiten oder sogar Ängsten. Weiterlesen

Monster unter Willis Bett

Monster unter Willis Bett, Angelika Glitz, Imke Sönnichsen

Es gibt eine Phase in der Entwicklung von Kindern, in der sie Geräusche und Schatten anders wahrnehmen, als Erwachsene. Sie entwickeln Ängste vor geheimnisvollen Wesen, Geistern oder Monstern. Wie soll man da einschlafen können? Noch dazu allein? Weiterlesen

Wir werden immer für dich da sein

Wir werden immer für dich da sein, Stephan Valentin

Als Kind hat man ein beinahe grenzenloses Urvertrauen in die eigenen Eltern – wenn diese es nicht zerstören. Trotzdem entwickeln Kinder Ängste vor unterschiedlichsten Dingen und Situationen. Gut, wenn die Eltern sie dann wissen lassen, dass sie für sie da sind. Weiterlesen

Keiner hat mich lieb, findet Josefine

Keiner hat mich lieb, findet Josefine, Tove Appelgren, Salla Savolainen

„Ich will heute nicht in den Kindergarten! Kindergarten ist doof“ Dieser Ausruf von einem Kind, das den Kindergarten vom ersten Tag an geliebt, schnell Freundschaften geschlossen und sich sehr gut eingefunden hat in die Gruppe, ist ungewöhnlich.

Es gibt Tage, da verstehe ich mein Kind überhaupt nicht. Was es sagt, was es tut, wonach es verlangt – all das ist für mich oftmals nichts als ein großes Rätsel. Weiterlesen